Kategorien

Vanessa Licht

Rasende Reporterin

Intim-Tipps: Damit aus Feucht- keine Trockengebiete werden

Von der UNESCO wird der Tag der Feuchtgebiete gefeiert: Im Gedenken an den Lebens-Raum für Wasser- & Watvögel. Auch die Spezies Frau sollte ihre Feuchtgebiete umsorgen. Sie brauchen aber das ganze Jahr durch viel Liebe, Aufmerksamkeit und die richtige Pflege. GynialActiv hat Tipps für die Körperregion.

(c) Pixabay / poszarobert

Achtung, auch hier gilt: Weniger ist mehr. Denn falsche bzw. zu viel Intimpflege mit ungeeigneten Produkten kann Irritationen oder sogar Krankheiten hervorrufen. „Mit einem pH-Wert zwischen 3,8 und 4,4 ist das Scheidenmilieu deutlich saurer als die restliche Haut. Ihr pH-Wert liegt bei 5,5. Auf diese Weise schützt sich die Vagina vor Infektionen, denn das saure Milieu behindert das Wachstum von krankheitserregenden Bakterien. Verantwortlich für den niedrigen pH-Wert sind Milchsäurebakterien, auch Lakto-Bazillen genannt. Diese nützlichen Mikroorganismen bilden in einem gesunden Vaginalbereich den größten Teil der dort ansässigen Bakterien“, erklärt Gynäkologe Dr. Johannes Seidel von Woman and Health. „Daher ist es bei der Intimpflege wichtig, den sauren pH-Wert des Scheidenmilieus nicht zu stören. Gerät dieser aus dem Gleichgewicht, kann das schnell zu Infektionen führen, zum Beispiel zu einer bakteriellen Vaginose.“

Intime Dos & Don‘ts
Hände waschen: Laut einer Studie der Universität von Colorado in Boulder, die das Team von Noah Fierer 2014 durchführte, befinden sich in weiblichen Händen mehr Keime als in männlichen, was auf den unterschiedlichen Säuregrad der Haut zurückzuführen ist. Daher Händewaschen vor der Intimpflege, um den Scheidenbereich nicht mit Keimen zu infizieren.

1 Mal täglich reicht. Um sich untenrum wohl zu fühlen, waschen sich Frauen gerne ausgiebig. Dabei reicht es, sich hier einmal am Tag mit warmem Wasser zu reinigen. Die Scheide ist nicht keimfrei. Eine gesunde Scheidenflora reguliert sich selbst und hat ein intaktes Immunsystem.

Aggressive Pflegeprodukte? Nein, danke! Duschgele, Seifen und Intimdeos oder -sprays greifen den Säureschutzmantel des Intimbereichs an und öffnen Keimen wie Bakterien Tür und Tor. Dadurch wird das natürlich saure Scheidenmilieu gestört und unerwünschte Keime können sich ansiedeln. Wer ‚unten‘ gepflegt sein will und nicht auf Seife verzichten möchte, greift am besten zu einem sanften Waschschaum mit Milchsäure, um das saure Milieu der Scheide zu erhalten.

Sanfte Dusche. Die Scheide mit lauwarmem Wasser reinigen, aber nie direkt mit dem Wasserstrahl der Dusche. Es könnten Keime in die Vagina gelangen und Infektionen fördern.

Nicht rubbeln. Nach der Dusche mit einem weichen Handtuch gut abtrocknen, aber den Intimbereich nicht trockenrubbeln. Er ist sensibel und braucht eine sanfte Pflege.

Handtuch wechsle dich. Das Frotteetuch im Badezimmer kann schnell zum Nährboden für Bakterien, Keime und Pilze werden. Daher mindestens einmal pro Woche wechseln. Bei sensibler Haut oder einer Infektion sogar täglich, um Keimen keine Chance zu geben.

Waschlappen + Schwämme = Bakterienschleudern. Am Morgen muss es schnell gehen. Und Frau reinigt mit einem Waschlappen und etwas Seife gerne Achseln, Hände, Füße und Intimbereich. Bitte kein Waschlappen-Sharing. Außerdem muss dieser immer richtig trocknen können und darf nur 3 bis 4 Mal verwendet werden, bevor er in die Waschmaschine wandert.

In der Regel muss es nicht ein bisserl mehr sein. Auch während der Periode ist keine verstärkte Intimreinigung notwendig. Sollte Frau sich unwohl fühlen, kann ein sanfter Intimwaschschaum die Lösung sein. Wichtig ist, die Tampons bzw. Binden alle 3 bis 6 Stunden zu wechseln.

Eine Trockenwüste? Nein, danke!
Weil aus sensiblen Feuchtgebieten keine Trockenwüsten werden dürfen, hat GYNIAL sanfte Pflege-Produkte entwickelt: Ein gesundes Scheidenmilieu mit genügend Scheidenflüssigkeit ist auch beim Sex wichtig, denn eine feuchte Vaginalschleimhaut wirkt als natürliches Gleitmittel.

*Werbung, unbezahlt: Die hormonfreie GynialActiv Feuchtcreme (25g | 7,95 €) versorgt die Vagina mit Feuchtigkeit, pflegenden Fetten und Milchsäure. Lustkiller wie Reizungen und Entzündungen haben so keine Chance. Balsam für das Scheidenmilieu ist der GynialActiv Mousse intime Waschschaum (100ml | 12,90 €): eine auf den natürlichen pH-Wert der Scheide abgestimmte Intimpflege mit Milchsäure und Gurkenextrakt, ganz ohne Sulfate, Parabene, Palmöl, Farbstoffe und Treibgas. GynialActiv Milchsäure Vaginalzäpfchen (14 Stk. um 16,80 €) sorgen für die Normalisierung des pH-Werts und die Wiederherstellung des natürlich-sauren Scheidenmilieus, wenn Frau mal wieder sehr gestresst ist und das Scheidenmilieu ins Schwanken gerät. Damit Sie Down Under nicht nur gepflegt, sondern auch gesund ist.

April 2021, Vanessa Licht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

%d Bloggern gefällt das: