Kategorien

Vanessa Licht

Rasende Reporterin

PAENDA im Interview: Höschen auf der Bühne & mehr

PAENDA steht für einnehmende Popmusik aus Österreich. Bereits Ende 2016 schlug sie mit „Waves“ im wahrsten Sinne des Wortes Wellen. Seitdem ist ihre Karriere nicht zu bremsen. Derzeit sorgt die Songcontest-Teilnehmerin 2019 mit ihrem Pop-Track „Want Me Not To Want You“, der mit eingängigen Melodien und starken Hooklines überzeugt, für Sommerstimmung. Die rasende Reporterin bat sie zum Interview.

Seit ihrem ersten Erfolg 2016 folgten für PAENDA erste größere Auftritte, unter anderem beim DigitalAnalogFestival in München, dem Styrian Sounds in Graz oder dem Waves Vienna. Die Resonanz auf ihr Debütalbum war mehr als positiv ;auch die darauf erschienene Single-Auskopplung „Paper-thin“ trug dazu bei, dass die Pop-Lady in weiterer Folge nicht nur das Donauinselfest, sondern auch den Support-Slot der britischen Pop-Künstlerin Jessie J bespielte.

Wie hat sich das Leben verändert, seitdem du im Rampenlicht stehst?
Eigentlich nicht wirklich, außer, dass einen ab und an fremde Menschen auf der Straße erkennen.

Was ist der Schlüssel, um als erfolgreicher Künstler aus der Menge herauszustechen?
Ich glaube, über allem steht die Authentizität, also dass der/die KünstlerIn etwas macht, wofür er/sie brennt. Und mit dieser Passion kann man dann auch Menschen abholen und mitreißen. Ein Alleinstellungsmerkmal hilft natürlich, aber auch das sollte nicht erzwungen sein oder aufgesetzt.

Nach einer bereits äußerst ereignisreichen Festivalsaison 2018 wurde Anfang 2019 bekanntgegeben, dass PAENDA für Österreich zum Song Contest in Tel Aviv fahren würde. Auf die ESC-Single „Limits“ folgten im April das Zweitalbum „EVOLUTION II“, das bereits geradewegs auf anspruchsvolle, breitenwirksame Popmusik zusteuerte, sowie der Song Contest selbst.

Gab es bei Auftritten schon einmal witzige Momente, die erzählenswert sind?
Tatsächlich hat mir und meiner Band schon mal ein Freund ein Höschen auf die Bühne geworfen, dass er extra vorher gekauft hatte, das fand ich echt süß! Grundsätzlich sind schon einige lustige Dinge passiert, vor allem da man bei so viel Elektronik auf der Bühne nie wissen kann, was als nächstes nicht reibungslos ablaufen wird. Einmal zum Beispiel war ein Sample eine Oktave tiefer und ich hab es erst bemerkt, als ich es das erste mal angesteuert habe, ich weiß auch bis heute nicht, warum das passiert ist.

2020 erscheint PAENDA nach einer kleinen Verschnaufpause endlich wieder auf unseren Bildflächen: Im März veröffentlichte sie gemeinsam mit G x G den Kollab-Track „Best of it“ auf ihrem Eigenlabel „Sick Kick Records“ und begann, an ihrem dritten Album zu arbeiten, das im Jänner 2021 erscheinen wird.

Was ist dir an deiner Musik besonders wichtig?
Da für mich Bewegung und Tanz unweigerlich zu Musik gehören, ist für mich wichtig, dass ich mich auch selbst dazu bewegen will und kann wenn ich sie performe oder höre und hoffe natürlich, dass es den Menschen auch so geht damit. Außerdem mag ich keine abgedroschenen Phrasen – ich singe zwar über die Liebe und Beziehungsprobleme, weil das eben oft ein Thema ist, aber versuche immer, sprachlich kreativ zu sein und Bilder zu kreieren, die nicht Malen nach Zahlen sind.

Derzeit begeistert sie mit ihrem Pop-Track „Want Me Not To Want You“ ihre Fans und überzeugt bereits mit knapp 27.000 Aufrufen auf Youtube (oben habe ich euch das Video eingebettet). Meine Bewertung für den Song:

Bewertung: 5 von 5.

Wenn du einen Tag mit einem Fan verbringen würdest: Was würde auf dem Plan stehen?
Ich würde wahrscheinlich mit ihm Biken gehen und Musik machen, den Menschen kennen lernen wollen.

August 2020, Vanessa Licht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

%d Bloggern gefällt das: