Vanessa Licht

Rasende Reporterin

Mordfall um Wiener Schulwart bei „Ungelöst – Cold Case Austria“

In den mysteriösen Mordfall um Schulwart Harald S., der 2022 in Wien-Simmering ermordet wurde, soll Bewegung kommen. Neue Beweise: Wer hat Maria O. auf dem Gewissen?

Der Tod von Schulwart Harald S. bleibt weiterhin ein mysteriöses Rätsel. Am Morgen des 28. März 2022 wurde der Wiener erstochen in einem Abstellraum der Volksschule Hoefftgasse in Wien-Simmering aufgefunden. Obwohl am Tatort DNA-Spuren und eine Plastikperle entdeckt wurden, tappen die Ermittler:innen fast zwei Jahre nach der Tat scheinbar immer noch im Dunkeln. „Ungelöst“ beleuchtet den Fall detailliert erneut und hofft mit der Unterstützung der Zuseher:innen endlich Klarheit zu schaffen. Für sachdienliche Hinweise wurde mittlerweile eine Belohnung von bis zu 30.000 Euro ausgesetzt.

Das Verschwinden von Maria O. ist ebenfalls ein undurchsichtiger Kriminalfall. Es gibt aber neueste Entwicklungen. Bereits in der 3. Staffel hat „Ungelöst“ über das Verschwinden der jungen Frau aus dem Raum Amstetten berichtet. Seitdem sind der Redaktion neue Hinweise und aufsehenerregende Beweisstücke zugespielt worden. Insbesondere der Sohn von Maria O. möchte erfahren, was mit seiner Mutter geschehen ist. Dabei verdichten sich die Beweise zunehmend, dass ein Mord an der Frau verübt worden sein könnte. Ein vermeintliches Leichentuch wurde entdeckt. Könnte das ein entscheidender Hinweis auf den Verbleib von Maria O. sein? Zusätzlich taucht ein anonymer Brief auf, der behauptet, dass Arthur B., der mutmaßliche Mörder, nicht nur Maria O. auf dem Gewissen hat, sondern auch andere Frauen. Gibt es möglicherweise weitere Mordopfer?

Hinweise nimmt die Polizei gerne unter folgender Telefonnummer entgegen: 059 133
Hinweise können auch unter ATV.at/ungeloest abgegeben werden oder wenden Sie sich bitte an die nächste Polizeidienststelle.

„Ungelöst – Cold Case Austria“ am Freitag, den 26. Jänner 2024, um 20.15 Uhr auf JOYN & ATV

Jänner 2024

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: