Kategorien

Vanessa Licht

Rasende Reporterin

Kulturtage im Waldviertel

Erika Pluhar, Adi Hirschal & Gerti Drassl bei den Kulturtagen Schoss Pöggstall. Das wunderschönen Ambiente des Arkadenhofes genießen, durchatmen und dabei Kultur erleben: von Hochkarätern der renommiertesten Bühnen Wiens. All dies ist bei den Kulturtagen Schloss Pöggstall unter dem Motto ‚Alte Zeiten – Neue Zeiten im wald.drei.viertel.takt‘ im Sommer und Herbst 2021 endlich wieder möglich.

(c) Aeonquartett

„Nach der langen Kulturpause infolge des Lockdowns freuen wir uns sehr, das wunderschöne Schlossareal nun wieder mit Kultur bespielen zu können. Aufgrund der Größe können wir unseren Gästen Sicherheitsabstände garantieren. Außerdem finden unsere Kulturabende im Sommer Open-Air statt: im stilvollen Rahmen des Arkadenhofs vor der imposanten Kulisse von Schloss Pöggstall. Unser gesamtes Team wird auch heuer wieder beweisen, dass Kulturgenuss und Sicherheit einander wunderbar ergänzen“, erklärt Elisabeth Augustin, Intendantin der Kulturtage Schloss Pöggstall. Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der Covid-19-Sicherheitsbestimmungen statt.
Und Margit Straßhofer, Bürgermeisterin von Pöggstall: „Kultur gehört zur DNA unserer Region. Sie ist für Einheimische wie Urlauber ein essentieller Bestandteil. Sanften Tourismus erleben bei einer Sommerfrische im Waldviertel, zur Ruhe kommen nach diesem herausfordernden Jahr und hochkarätige Kultur genießen – all dies ist in und um Pöggstall möglich. Im Sommer 2021 sind wir damit ein perfektes Ziel für den Urlaub mit der Familie.“

Hochkultur & Mundart: von Strauss bis Georg Danzer

  • Am 5. Juni werden um 18.00 Uhr im Arkadenhof ‚Wiener Bonbons‘ vom Ensemble Barbara Ortner (Barbara Ortner: Violine; Wolfgang Augustin: Violine: Günter Schagerl; Violoncello; Hannes Kaar: Kontrabass; Angelika Ortner: Klavier; Matthias Lill: Schlagzeug) ‚Frau Franzi‘ (Marika Reichhold) und Überraschungsgästen serviert: Beschwingtes unter freien Himmel von Johann Strauss bis Hermann Leopoldi.
  • Am 2. Juli gibt’s um 19.00 Uhr im Arkadenhof ein ‚Miteinander‘ von Erika Pluhar und Adi Hirschal.  Die beiden Freunde überraschen mit einem sehr persönlichen Abend voller Lieder und Texte und werden dabei von Roland Guggenbichler am Klavier begleitet.
  • Am 22. August zeigen Amarcord Wien (Tommaso Huber: Akkordeon; Sebastian Gürtler: Violine; Michael Williams: Cello; Gerhard Muthspiel: Kontrabass) um 18.00 Uhr im Arkadenhof ‚Und wias weida geht…‘ – bei einem Querfeldein durch den klassischen Gemüsegarten. Durch den Abend führt Tommaso Huber.

Juni 2021, Vanessa Licht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

%d Bloggern gefällt das: